Richter Dr. Patrick Burow: „Justiz am Abgrund – ein Richter klagt an“

Ein „Debattenbuch“ - Verlag Langen-Müller, 205 Seiten, 22 Euro

Auch Strafrichter Dr. Patrick Burow fragt in seinem sehr lesenswerten Buch:
„Ist der Rechtstaat noch zu retten?“ Denn in Zeiten der Angst und Unsicherheit verlangt der Bürger härtere Strafen und kurzen Prozess. Der Buchautor Burow vertritt jedoch die Auffassung, dass die Justiz ihren Beitrag zur inneren Sicherheit gar nicht mehr leisten kann.

Freigesprochene Mörder, lasche Strafen und verschleppte Prozesse sind Indizien einer Krise des Rechtsstaats. Deshalb steht die Justiz im Zentrum aktueller Debatten. Aber Burows Bestandsaufnahme zeigt einen völlig überlasteten Rechtsstaat, der nicht mehr funktioniert. Verschleppte Verfahren, Fehlurteile und zu milde Urteile sind die Folge.

Bei Alltagskriminalität wurde längst kapituliert, Wirtschaftskriminalität kann nicht wirksam bekämpft werden und Internetkriminalität steht die Justiz weitgehend hilflos gegenüber. Unnachgiebig verfolgt werden jedoch Verkehrsverstöße, weil der Staat die Bußgelder braucht. Kann die Justiz noch gerettet werden? Das Buch enthält notwendige Schritte für eine Kurskorrektur. Der Autor legt den Finger in die zahlreichen Wunden und schreibt über die Kuscheljustiz, krasse Fehlurteile und Deals hinter verschlossenen Türen. So stellt der herausgebende Verlag dieses neue wichtige Werk zu unserer Aufklärung vor.